Weihnachtstütenaktion Nr. 1

11. Dezember 2019
Heute war der Startschuss für unsere Weihnachtstütenverteilung. An dieser Stelle schon einmal ein riesiges Dankeschön an alle fleißigen Spender. Unglaublich, was ihr uns wieder alles habt zukommen lassen. Einfach schön zu sehen, wie diese Aktion für viele fest eingeplant ist!

Es verschlug uns heute in den Stadtteil Rheindahlen zur Einrichtung “Haus der kleinen Entdecker”. Der Vorschlag wurde uns zugesendet und daher wollten wir diesen doch gerne in die Tat umsetzen. Insgesamt 80 Kinder von 0-6 Jahren konnten wir eine Freude machen und auch für die ganz kleinen gab es auch etwas besonderes in Form von Spielzeug.

Die Aktion kam sehr gut an und ist für uns der Startschuss in viele weitere Aktionen in den nächsten Wochen!

Bleibt Aktiv - Für Mönchengladbach!

NEWS

5. Dezember 2019
Neben dem neuen Nordkurve Aktiv Kalender für 2020, welcher mittlerweile traditionell mit dem Supportersclub herausgebracht wird, gibt´s bei den kommenden Heimspielen auch noch Restexemplare unserer Strandtücher! Wenn das mal nichts für die winterlichen Feste ist…

-Nordkurve Aktiv-

Weihnachtstütenaktion 2019

18. November 2019
Seid gegrüßt Spitzenreiter!

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die Mannschaft erfreut uns in dieser Saison mit viel Herzblut und Leidenschaft auf dem Platz.
Zwei Eigenschaften die auch für uns eine sehr große Rolle spielen. Gewisse Aktionen gehören mittlerweile zum festen Alltag in unseren Planungen, und so ist es auch bei der jährlichen Weihnachtstütenverteilung.
Letztes Jahr wurden wir dabei förmlich mit Süßigkeiten von euch überhäuft. Einfach schön zu sehen, wie diese Aktion auch schon für andere Borussen fest im Kalender eingeplant wird.
Nun möchten wir an dieser Stelle wieder zum Spenden aufrufen. Abgeben könnt ihr eure Süßigkeiten beim Heimspiel gegen den SC Freiburg, am Sonntag den 01.12. Abgabe ist wie gewohnt vor der Nordkurve am Bus von de Kull.

Noch eine kleine Anmerkung zu den Spenden:
Bitte achtet darauf das die Lebensmittel nicht verderblich sind & schaut auf das Haltbarkeitsdatum, damit die Kinder auch etwas davon haben. Solltet ihr andere Sachen zum Spenden haben (z.B. Sach- oder Geldspenden), dann tretet am besten kurz vorher mit uns in Kontakt. Es muss ja nicht nur Süß sein. Die Kinder freuen sich auch über andere Sachen!

Wir freuen uns jetzt schon wieder über eure Spenden und werden euch wie gewohnt, über alles auf dem Laufenden halten.

Bleibt aktiv - für Mönchengladbach!
Euer Nordkurve Aktiv Team

Spendenübergabe 1. Community-Ehemalige Heimkinder NRW e.V.

30. Oktober 2019
Wir haben den Spielraum zwischen Rom, Frankfurt und dem anstehenden Pokalabend genutzt, um der „1. Community-Ehemalige Heimkinder NRW e.V.“ einen Besuch abzustatten und im Zuge dessen unsere symbolische Spende in Höhe von 1.900,-€ zu überreichen.
Der Verein fördert die Selbstwirksamkeit ehemaliger Heimkinder und kämpft dafür, deren Bevormundung zu beenden. Außerdem bietet er als sozialer Anlaufpunkt die Möglichkeit zum regelmäßigen, sozialen Austausch.
Im Zuge der Nachkriegszeit haben sich Kinder innerhalb der Einrichtungen mit unvorstellbarem Missbrauch konfrontiert gesehen.
Die Community setzt sich für eine faire, transparente und lückenlose Aufarbeitung des Geschehenen ein.
Wir denken, dass die Spende an dieser Stelle gut angebracht ist und hoffen, dass das Thema höher frequentiert wird als bisher und der Verein sein vorbildliches Engagement weiterführen kann!
Homepage:
In diesem Sinne,
bleibt aktiv - für Mönchengladbach!

Neue Trikots

11. Oktober 2019

Die A-Jugend Mannschaft vom SV Lürrip 1910 freut sich über einen nagelneuen Trikotsatz, gespendet von Nordkurve Aktiv!

Viel Spaß mit den feinen Shirts & vor allem viel Erfolg darin!

-Nordkurve Aktiv-

…eine Woche Sandstrand!

26. September 2019

Liebe Borussen, liebe Unterstützer von Nordkurve Aktiv,

wie Ihr ja alle wisst sind zwischenzeitlich die Partien im Europapokal ausgelost, und so dürfen wir uns wieder auf spannende Touren quer durch Europa freuen.

Passend zum Thema haben wir ein besonderes Schmankerl für Euch, was es in der Form noch nicht gab.

Das „Nordkurve Aktiv“ Badetuch, auch wenn es vielleicht nicht direkt an den Sandstrand geht.

Beim kommenden Heimspiel gegen Augsburg habt ihr die Möglichkeit das Badetuch für 15 € am Shop hinter Block 18A zu erwerben. Die Tücher sind limitiert, daher seid schnell und sichert euch euer Strandtuch!

Ein Versand wird nicht möglich sein.

Also, auf geht´s! Baden für den guten Zweck!

DANKE!

28. August 2019

Im Rahmen der Bechersammelaktion möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei folgenden Helfern bedanken:

Bei der gesamten Ultraszene Mönchengladbach für die Hilfe an allen Ecken und Enden, beim Fanclub Connection MG für den wiederholt tollen Einsatz, bei der Firma EGN für das kostenlose zur Verfügung stellen der Tonnen, bei Borussia Mönchengladbach für die Möglichkeit zur Durchführung der Aktion, sämtlichen BFC’s und Einzelfans für die große Hilfe, allen Spendern und Mitwirkenden!

Großes Kino & Danke!

-Nordkurve Aktiv-

WOW!

20. August 2019
Einfach nur unglaublich. Es hat uns förmlich die Sprache verschlagen. Wir haben es gemeinsam geschafft, das Ergebnis vom letzten Mal nochmals zu toppen. Genau 10.267,10€ konnten durch eure Spenden erreicht werden. Daher ein riesen Dankeschön an jeden einzelnen Helfer und jeden einzelnen Spender. Ohne euch alle hätten wir das nie geschafft.
Wir von Nordkurve Aktiv und de Kull sind einfach nur unglaublich stolz darauf, wie diese Aktion von euch unterstützt wird. Nun heißt es für uns in Ruhe zu gucken, wohin das Geld gespendet werden soll. Untätig rumsitzen werden wir nicht. Falls ihr noch Vorschläge für einen möglichen Spendenempfänger habt, dann lasst es uns das sehr gerne wissen. Wir sind offen für jeden Vorschlag!
Bleibt aktiv! Für Mönchengladbach!

Spende Rollbrett Union

22. Juli 2019
Heute waren wir zu Gast bei dem Verein Rollbrett Union aus Mönchengladbach-Rheydt, den wir bereits in der Vergangenheit finanziell unterstützt haben. Hier wird mit viel Herzblut und Energie gearbeitet und das Angebot des Vereins wird mit großer Begeisterung aufgenommen. Wir freuen uns diesmal besonders den Verein u.a. mit neuen Skateboards ausstatten zu können.
Der Rollbrett Union e.V. ist zudem auf der Suche nach einer neuen Heimat in Mönchengladbach - einer großen geeigneten Halle. Wer also über etwas passendes Bescheid weiß, kann uns oder den Verein gerne kontaktieren.
Infos über die Rollbretter findet ihr hier auf Facebook oder unter www.rollbrettunion.de
Bleibt Aktiv! Für Mönchengladbach!

Interview mit “Fohlen-Hautnah”

10. Mai 2019

’Nordkurve Aktiv’ ist das soziale Bündnis der aktiven Fanszene in Mönchengladbach. Seit fast zehn Jahren sammelt das Team in diversen Spendenaktionen innerhalb der Fanszene Geld, um zum Beispiel soziale Einrichtungen zu unterstützen. Wir haben uns mit Steven Mähler, Mitglied von ’Nordkurve Aktiv’ zu einem Interview getroffen, um mehr über die Arbeit und die Aktionen zu erfahren. Gerade das ’Bechern für den guten Zweck’ dürfte dabei einigen Anhängern bekannt sein.

Fohlen-Hautnah: Steven, das Projekt ’Nordkurve Aktiv’ ist mittlerweile bei sehr vielen Fans bekannt. Trotzdem gibt es mit Sicherheit einige, die noch nie etwas von Euch gehört haben. Was genau verbirgt sich denn hinter dem Namen ’Nordkurve Aktiv’?
Steven Mähler: Gegründet hat sich ’Nordkurve Aktiv’ im Jahr 2010. Die Initiative ging von der Ultra-Szene Mönchengladbach aus. Wir haben so eine gigantisch große Fanszene und haben damals gemerkt, dass in einem Fußballstadion jede Menge soziales Potential vorhanden ist. Das wollten wir abrufen und für den guten Zweck nutzen. Die Gladbacher sind tatsächlich sehr engagiert, uns immer wieder zu unterstützen.

Fohlen-Hautnah: Wie viele Leute wirken denn bei Euch mit?
Steven Mähler: Wir haben aktuell ein festes Team von zehn Mitgliedern, bekommen aber auch ganz viel Hilfe von der gesamten aktiven Fanszene. Ohne die wäre vieles nicht machbar. Deswegen sind wir froh und stolz, immer auf die Leute zurückgreifen zu können, egal ob es die Ultra-Gruppierungen Sottocultura, Ascendente oder die vielen Fanklubs sind.

Fohlen-Hautnah: Im Stadion führt Ihr jedes Jahr die Aktion ’Bechern für den guten Zweck’ aus, bei der Eure Arbeit sicherlich die größte Aufmerksamkeit bekommt, oder?
Steven Mähler: Das ist natürlich die Aktion, mit der wir die meisten Einnahmen im Jahr erzielen. Die Fans können uns dabei ihre Pfandbecher spenden. Wir werden diese Aktion allerdings erst wieder in der Hinrunde der kommenden Spielzeit durchführen. Es ist immer ein irrsinniger organisatorischer Aufwand, den wir ohne Hilfe von Außen nicht stemmen könnten. Die Einnahmen gehen dann zur Hälfte an den Jugendhilfeträger ’De Kull’ und an ’Nordkurve Aktiv’. Im letzten Jahr haben wir dadurch insgesamt 7356,80 EUR sammeln können.

Fohlen-Hautnah: Wie genau läuft die Becheraktion im Hintergrund ab?
Steven Mähler: Vor ein paar Jahren mussten wir die Becher noch selbst spülen. Da haben wir uns ein paar Tage später getroffen und haben uns an die Spülstraße im Borussia-Park gestellt. Im letzten Jahr wurde uns das aber glücklicherweise abgenommen. Trotzdem müssen wir uns natürlich um die ganze Abwicklung kümmern. Über die EGN, die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein, haben wir die zahlreichen Mülltonnen organisiert, die im ganzen Stadion verteilt und gekennzeichnet werden. Dann haben wir Teams gebildet, die die Mülltonnen betreuen und die Leute motivieren, auf den Becherpfand zu verzichten und zu spenden. Zum Schluss werden die Becher dann zentral gesammelt, gezählt und zurückgegeben.

Fohlen-Hautnah: An welche Einrichtungen gehen die Spenden im Anschluss?
Steven Mähler: Im letzten Jahr haben wir zum Beispiel an den Verein ’Achtsam e.V.’ gespendet, der Menschen in Mönchengladbach mit einer Autismus-Spektrum-Störung unterstützt. Der ’Astrid-Lindgren-Schule’ haben wir einen Tischkicker finanziert und zuletzt dem Verein ’Zornröschen e.V.’, der Kinder und Jugendliche, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind, hilft, einen Spendencheck überreicht.

Fohlen-Hautnah: Wie wählt Ihr denn die Einrichtungen oder Vereine aus, die Ihr unterstützt?
Steven Mähler: Ziemlich oft treten wir an die Einrichtungen heran, aber es ist auch schon vorgekommen, dass jemand an uns herangetreten ist. Wir sagen immer, dass es im Prinzip einfach ist, über uns an Geld zu kommen, da die Wege sehr kurz sind. Wir lassen uns in den Einrichtungen einen Termin geben, sprechen mit den Vereinen und schauen uns die Räumlichkeiten an, um sicherzugehen, dass das alles Hand und Fuß hat. Wir sind schließlich für das Geld von unseren Spenden verantwortlich.


Fohlen-Hautnah: Wie hoch sind denn immer die Spenden?
Steven Mähler:
In der Regel sind es immer 1.900 EUR. Es waren aber auch schon kleinere Beträge, wie beim Tischkicker oder dem Trikotsatz, den wir der F-Jugend der SpVg Odenkirchen gespendet haben.

Fohlen-Hautnah: Euer Hauptziel ist also immer die finanzielle Unterstützung.
Steven Mähler: Genau. Der primäre Fokus liegt auf den finanziellen Spenden. Wir haben aber auch schon in verschiedenen Einrichtungen durch Manpower mitgeholfen. Der Verein ’Kleeblätter 21 e.V.’, der sich mit Trisomie 21 beschäftigt, hat ein Sommerfest ausgerichtet, bei dem mir geholfen und angepackt haben. Für solche Zwecke stehen wir auch gerne zur Verfügung. Da sind wir uns nicht zu schade für. In der Weihnachtszeit verteilen wir in ganz Mönchengladbach auch noch Süßigkeiten an Kinder.

Fohlen-Hautnah: Du sprichst die Nikolaustüten-Aktion an. Was steckt dahinter?
Steven Mähler: Ein paar Wochen vor Weihnachten rufen wir zu Süßigkeiten-Spenden auf. Wir haben dann fixe Termine, an denen uns die Süßigkeiten am Stadion übergeben werden können. Es ist Jahr für Jahr erstaunlich, was da alles gespendet wird. Mittlerweile sind es viele Fanklubs, die sich daran beteiligen. Daraus resultierend konnten wir im letzten Jahr so viele Tüten packen wie noch nie. Die bringen wir dann in soziale Einrichtungen, Kindergärten oder Grundschulen. Letztes Jahr waren wir an Heiligabend noch im Krankenhaus in Mönchengladbach-Neuwerk. Die Kids, die Weihnachten nicht zu Hause feiern konnten, haben sich darüber riesig gefreut.

Fohlen-Hautnah: Das können wir uns gut vorstellen. Auf Eurer Homepage ist zu lesen, dass der Ex-Borusse Martin Stranzl ein Unterstützer von Euch ist. Wie kam das zustande?
Steven Mähler: Ich habe wie jede Woche unser Spendenkonto überprüft. Dann habe ich gesehen, dass ein relativ hoher Betrag auf dem Konto eingegangen ist. Da haben uns Martin und seine Frau einfach so einen dicken Batzen gespendet. Davon wussten wir nichts und Martin wollte das auch überhaupt nicht an die große Glocke hängen. Er wollte einfach etwas Gutes tun, hat mit keinem von uns gesprochen und das Geld überwiesen. Das spiegelt seinen Charakter, den wir aus aktiven Zeiten kennen, wider. Er ist ein feiner Kerl und wir sind ihm sehr dankbar darüber, dass er als einer der wenigen Spieler mal einen Schritt nach vorne gegangen ist und das ganz ohne große Aufruhr.

Fohlen-Hautnah: Gibt es denn noch weitere Profis, die auf Eure Arbeit aufmerksam geworden sind?
Steven Mähler: Zuletzt hat uns Matthias Ginter ein unterschriebenes Trikot zur Verfügung gestellt, das wir demnächst versteigern. Auch Mo Dahoud hat uns ein Trikot gegeben. Von Mike Hanke haben wir mal einen signierten Schuh bekommen. Granit Xhaka hat uns den Spielball aus dem Derby geschenkt, in dem er das Siegtor geköpft hat. Da hat er dann auch noch groß ’Derbysieger’ darauf geschrieben.

Fohlen-Hautnah: Gibt es zum Schluss noch irgendetwas, dass Du Dir vielleicht von den Anhängern von Borussia Mönchengladbach wünschst?
Steven Mähler: Ich würde mir wünschen, dass wir noch mehr Input bekommen. Wir sind dankbar um jeden Tipp, den wir erhalten, wo genau wir Gutes tun können. Es ist teilweise nicht so einfach, neue Spendenempfänger zu finden. Das sollte man nicht meinen. Die Leute können sich gerne bei uns melden. Wir sind auch generell daran interessiert, wenn jemand Kritik hat, was wir besser machen können. Natürlich möchte ich mich bei der gesamten Fanszene in Mönchengladbach und der Ultra-Szene bedanken. Ohne die genannten Kreise wäre das alles nicht möglich. Über Facebook oder unsere Homepage kann man sich natürlich ständig über unsere aktuelle Arbeit informieren.